Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Pressemeldungen


Neues Deutschland

Liebknecht-Luxemburg-Demonstration: Gedenken lässt sich nicht verschieben

Das stille Gedenken an Liebknecht und Luxemburg hat die Berliner Linke zwar vorsichtshalber auf den 14. März verlegt, um Ansteckungen zu vermeiden. 1500 Menschen kamen dennoch, die Polizei ging brutal gegen FDJler und das Zeigen ihrer Fahnen vor. Weiterlesen


Tagesspiegel

Dienstwaffen im Einsatz: 127 Mal schoss die Polizei im Jahr 2020 – eine Frau starb

Die Zahl der Polizeischüsse im Einsatz hat sich vergleichen mit dem Vorjahr fast verdoppelt. Auch erschossen Polizisten deutlich mehr Tiere. Zuweilen kommt es zur "unbeabsichtigten Schussabgabe". Weiterlesen


Frankfurter Rundschau

Anschlagsserie in Berlin-Neukölln: Verdächtige in Haft

Es geht um mindestens 72 Taten, darunter mehr als 20 Brandstiftungen in Neukölln. Die Polizei verdächtigte seit langem Männer aus der rechtsextremen Szene. Jetzt wurden zwei Männer verhaftet. Die Beweislage habe sich zu einem dringenden Tatverdacht verdichtet. Doch es sind noch einige Fragen offen. Weiterlesen


Neues Deutschland

Training gegen Terror

Zum vierten Jahrestag des Anschlags auf dem Breitscheidplatz erinnerte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Freitag daran, dass die von islamistischen Terroristen ausgehende Bedrohungslage in Berlin weiterhin "abstrakt hoch" sei. Zudem stellt er ein neues Konzept vor - viel Neues steht nicht drin. Weiterlesen


Tagesspiegel

Vier Jahre Berliner Breitscheidplatz-Anschlag: Von Fussilet bis Opalgrün – die offenen Fragen der Amri-Ermittlungen

Der Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz, der sich am 19. Dezember zum vierten Mal jährt, hat Sicherheitsdebatten in Deutschland ausgelöst und viele Fragen aufgeworfen. Gab es Mitwisser? Woher hatte Anis Amri die Waffe? 52 Mal tagte der Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz – und deckte viele Pannen auf. Weiterlesen


taz

Berlin vor dem Lockdown

Ab Mittwoch gilt: Schulen und Kitas zu, auch Friseure müssen schließen. Kein Böllerverkauf und keine Versammlungen zu Silvester. Die Maßnahmen sind Bestandteil des harten Lockdowns, auf das sich Bund und Länder am Sonntagvormittag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel verständigt haben. Weiterlesen


B.Z. Berlin

"Szenekunde Sport": Diese Berliner Fan-Gruppen sind besonders gewaltbereit

Ob Fußball-, Eishockey- oder Basketballspiele – wer als Fan(-Gruppe) Stress mit der Polizei bekommt, hat gute Chancen mit seinen persönlichen Daten in der Berliner Polizei-Datei „Szenekunde Sport“ zu landen. 1279 Personen sind in dem Computersystem zurzeit gespeichert. Weiterlesen


Tagesspiegel

Demo, Böllerverbot, Kontaktbeschränkung: So bereitet sich die Berliner Polizei auf das Corona-Silvester vor

Der Jahreswechsel wird für die Berliner Polizei eine besondere Herausforderung, Innensenator Geisel spricht von einer "völlig neuen Erfahrung". Die Zahl der Einsatzkräfte werde aber sehr begrenzt sein, Es sei kaum mit Unterstützung aus anderen Bundesländern zu rechnen. Die Polizei prüft inzwischen, für Silvester, eine sogenannte Dienstfrei-Sperre... Weiterlesen


Berliner Kurier

Fahnder warnen: "Prostituierte werden der Organisierten Kriminalität ausgeliefert"

Das Geschäft mit Zwangsprostitution und sexueller Ausbeutung blüht. Doch das neue Polizeigesetz, an dem die rot-rot-grüne Koalition arbeitet, könnte nach Ansicht von Fahndern die Ermittlungen im kriminellen Rotlichtmilieu erschweren. Allerdings hat sich die Prostitution in den vergangenen Jahren zunehmend in Wohnungen verlagert, die... Weiterlesen


Neues Deutschland

Berliner Polizei: Eine seltsame Vorstellung von Datenschutz

Die Polizei hat offenbar ungeschwärzt Daten von Antifaschisten an Coronaleugner weitergegeben. Konkret handelt es sich bei den weitergegebenen Daten um die Namen und Vorstrafen der Anmelderinnen und Anmelder der Proteste gegen den »Tag der Freiheit« genannten Aufmarsch von Coronaleugnern am 1. August in Berlin. Weiterlesen


Neues Deutschland

Liebknecht-Luxemburg-Demonstration: Gedenken lässt sich nicht verschieben

Das stille Gedenken an Liebknecht und Luxemburg hat die Berliner Linke zwar vorsichtshalber auf den 14. März verlegt, um Ansteckungen zu vermeiden. 1500 Menschen kamen dennoch, die Polizei ging brutal gegen FDJler und das Zeigen ihrer Fahnen vor. Weiterlesen


Tagesspiegel

Dienstwaffen im Einsatz: 127 Mal schoss die Polizei im Jahr 2020 – eine Frau starb

Die Zahl der Polizeischüsse im Einsatz hat sich vergleichen mit dem Vorjahr fast verdoppelt. Auch erschossen Polizisten deutlich mehr Tiere. Zuweilen kommt es zur "unbeabsichtigten Schussabgabe". Weiterlesen


Frankfurter Rundschau

Anschlagsserie in Berlin-Neukölln: Verdächtige in Haft

Es geht um mindestens 72 Taten, darunter mehr als 20 Brandstiftungen in Neukölln. Die Polizei verdächtigte seit langem Männer aus der rechtsextremen Szene. Jetzt wurden zwei Männer verhaftet. Die Beweislage habe sich zu einem dringenden Tatverdacht verdichtet. Doch es sind noch einige Fragen offen. Weiterlesen


Neues Deutschland

Training gegen Terror

Zum vierten Jahrestag des Anschlags auf dem Breitscheidplatz erinnerte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Freitag daran, dass die von islamistischen Terroristen ausgehende Bedrohungslage in Berlin weiterhin "abstrakt hoch" sei. Zudem stellt er ein neues Konzept vor - viel Neues steht nicht drin. Weiterlesen


Tagesspiegel

Vier Jahre Berliner Breitscheidplatz-Anschlag: Von Fussilet bis Opalgrün – die offenen Fragen der Amri-Ermittlungen

Der Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz, der sich am 19. Dezember zum vierten Mal jährt, hat Sicherheitsdebatten in Deutschland ausgelöst und viele Fragen aufgeworfen. Gab es Mitwisser? Woher hatte Anis Amri die Waffe? 52 Mal tagte der Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz – und deckte viele Pannen auf. Weiterlesen


taz

Berlin vor dem Lockdown

Ab Mittwoch gilt: Schulen und Kitas zu, auch Friseure müssen schließen. Kein Böllerverkauf und keine Versammlungen zu Silvester. Die Maßnahmen sind Bestandteil des harten Lockdowns, auf das sich Bund und Länder am Sonntagvormittag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel verständigt haben. Weiterlesen


B.Z. Berlin

"Szenekunde Sport": Diese Berliner Fan-Gruppen sind besonders gewaltbereit

Ob Fußball-, Eishockey- oder Basketballspiele – wer als Fan(-Gruppe) Stress mit der Polizei bekommt, hat gute Chancen mit seinen persönlichen Daten in der Berliner Polizei-Datei „Szenekunde Sport“ zu landen. 1279 Personen sind in dem Computersystem zurzeit gespeichert. Weiterlesen


Tagesspiegel

Demo, Böllerverbot, Kontaktbeschränkung: So bereitet sich die Berliner Polizei auf das Corona-Silvester vor

Der Jahreswechsel wird für die Berliner Polizei eine besondere Herausforderung, Innensenator Geisel spricht von einer "völlig neuen Erfahrung". Die Zahl der Einsatzkräfte werde aber sehr begrenzt sein, Es sei kaum mit Unterstützung aus anderen Bundesländern zu rechnen. Die Polizei prüft inzwischen, für Silvester, eine sogenannte Dienstfrei-Sperre... Weiterlesen


Berliner Kurier

Fahnder warnen: "Prostituierte werden der Organisierten Kriminalität ausgeliefert"

Das Geschäft mit Zwangsprostitution und sexueller Ausbeutung blüht. Doch das neue Polizeigesetz, an dem die rot-rot-grüne Koalition arbeitet, könnte nach Ansicht von Fahndern die Ermittlungen im kriminellen Rotlichtmilieu erschweren. Allerdings hat sich die Prostitution in den vergangenen Jahren zunehmend in Wohnungen verlagert, die... Weiterlesen


Neues Deutschland

Berliner Polizei: Eine seltsame Vorstellung von Datenschutz

Die Polizei hat offenbar ungeschwärzt Daten von Antifaschisten an Coronaleugner weitergegeben. Konkret handelt es sich bei den weitergegebenen Daten um die Namen und Vorstrafen der Anmelderinnen und Anmelder der Proteste gegen den »Tag der Freiheit« genannten Aufmarsch von Coronaleugnern am 1. August in Berlin. Weiterlesen